Veranstaltungen

25.10.2016 Olga Martynova, Der Engelherd

"Der Engelherd" erzählt von der Liebe zwischen dem alternden Schriftsteller Caspar Waidegger und der jungen Laura, die über ihn ihre Doktorarbeit schreibt, doch auch von Waideggers behinderter Tochter und von einer Schauspielerin, deren Tochter von Euthanasie-Ärzten ermordet wird. Was wäre, wenn Engel um uns wären - könnten sie uns vor uns beschützen?

Datum: 
Dienstag, 25. Oktober 2016 - 20:00

15.11.2016 Teresa Präauer, Oh Schimmi

Wie kann einer sich bloß derart zum Affen machen beim Zappen durchs Fernsehprogramm und auf seinen Wegen durch die Bars und Nagelstudios der Großstadt? Ständig auf der Suche nach der nächsten Liebe, immer wieder unterbrochen vom Handyläuten der Mutter. In ihrem sexuell aufgeladenen, extrem komischen und brutal harten Buch performt Teresa Präauer Sprache und zeigt, dass Anbaggern noch immer eine verbale Disziplin ist. Für einen Auszug aus dieser Taugenichts-Geschichte - gemacht aus den Elementen, Bildern und Codes des 21.

Datum: 
Dienstag, 15. November 2016 - 20:00

06.12.2016 Benedict Wells, Vom Ende der Einsamkeit

Jules und seine Geschwister Marty und Liz sind grundverschieden, doch der Unfalltod ihrer Eltern prägt alle drei. Jeder geht darauf seinen eigenen Weg. Der einst so selbstbewusste Jules wird zum schüchternen Internatsschüler. Nur mit Alva schließt er Freundschaft - und
wird doch erst Jahre später begreifen, was sie ihm bedeutet. Berührend und klug entfaltet Wells eine Familien- und Liebesgeschichte, die von Grenzerfahrungen erzählt und davon, was in einem Menschen unveränderlich ist.

Datum: 
Dienstag, 6. Dezember 2016 - 20:00

24.01.2017 Sabine Gruber, Daldossi oder Das Leben des Augenblicks

Nach vielen Jahren in Tschetschenien, im Irak, Sudan und Afghanistan geht der Kriegsfotograf Bruno Daldossi in den Ruhestand, zurück nach Wien. Als ihn ausgerechnet jetzt seine langjährige Gefährtin Marlis verlässt, verliert der so gehärtete Mann den Halt. In den Liebesverlust mischt sich immer stärker die Frage, wie mit dem Leid und Krieg in der Welt zu leben ist. Wie viel Wahrheit halten wir aus, wie viel Einfühlung ist möglich? Eindringlich, dicht und spannend erzählt Sabine Gruber von journalistischer Wahrheitsfindung, von Krieg, Krisen und einer großen Liebe.

Datum: 
Dienstag, 24. Januar 2017 - 20:00

07.02.2017 Tilman Rammstedt, Morgen mehr

Anfang 1972: Der Erzähler freut sich auf das vor ihm liegende Leben - allerdings wurde er bislang nicht einmal gezeugt. Seine zukünftigen Eltern wissen noch nichts voneinander und haben im Moment ganz andere Sorgen: Seine Mutter ist im Begriff, einem schwermütigen Südfranzosen zu verfallen, während sein Vater mit einbetonierten Füßen in den Main geworfen wird. Wie der Erzähler die beiden nun in herzzerreißend komischen, atemlos traurigen Abenteuern zueinander führt, ist große Fabulierkunst.

Datum: 
Dienstag, 7. Februar 2017 - 20:00